Die Inseln warten…

Bereits als Kind hatte ich den Wunsch, mit meinem Leben Gott zu dienen. Da meine Paten damals als Missionare nach Papua Neuguinea gingen, stand für mich damit mein Lebenstraum fest: Missionarin in einem anderen Land, möglichst auf einer Insel. Gegen Ende meines Lehramtsstudiums durfte ich auf zwei kürzeren Einsätzen auf den Philippinen meine Auslandstauglichkeit testen.„Die Inseln warten…“ weiterlesen

Abschied – bittersüß

Zum Abschied meiner Zeit der Zusammenarbeit bei einem gemeinsamen Frühstück mit einigen Wollbachern (Kandern) kamen mir ein paar Gedanken. Ich denke sehr gerne an diese Zeit zurück. Mal wieder ist’s soweit,Ich wollt, es wär‘ ne Ewigkeit.So gern möcht ich noch hier verweilen,Statt in die weite Fern zu eilen. Was für ne reiche ZeitMit so viele„Abschied – bittersüß“ weiterlesen

Abschied

Ne schöne Zeit liegt hinter mir Mit vielen lieben Menschen Umarmt, geliebt, begegnet Gelacht, geweint, geträumt Lange vorbereitet, gehofft, gebangt Endgültig Schluss Ende ist gültig Die Wohnung leer geräumt Die Arbeit beendet Die Freunde verabschiedet Die letzte Seite geschrieben Ein ganz neues Kapitel aufgeschlagen Alleine stehe ich mal wieder Vor dir, mein Gott Vertrauensvoll und„Abschied“ weiterlesen

Furcht?

„Denn der Geist, den ihr empfangen habt, macht euch nicht zu Sklaven, sodass ihr von neuem in Angst und Furcht leben müsstet; er hat euch zu Söhnen und Töchtern gemacht, und durch ihn rufen wir, wenn wir beten: Abba Vater. Ja, der Geist bezeugt es uns in unserem Innersten, dass wir Gottes Kinder sind.“ Römer„Furcht?“ weiterlesen