Ein Gebet

Du hast nicht gezählt die Jahre meiner Schuld. Du hast nicht gefragt ob ich dich lieben würde. Doch als ich am Abgrund stand hast du nach mir gegriffen in deiner großen Liebe. Du hast mich gewählt, mich erkauft noch eh‘ ich dich wollte. Du hast nicht gewartet bis ich kam, sondern hast für mich bezahlt„Ein Gebet“ weiterlesen

Unkraut

Löwenzahn ist ein hübsches und durchaus nützliches Unkraut. Aber das Unkraut, das sich im Leben ansammelt und es verunreinigen kann, hat einen Ort, damit es im Leben keine Wurzeln schlägt. „Sehet darauf, daß nicht jemand Gottes Gnade versäume; dass nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch dieselbe verunreinigt werden.“Hebräer 12,„Unkraut“ weiterlesen

Quarantäne

Überrascht starr‘ ich den Schnelltest an: ein dicker roter Strich, o Mann! 1000 Gedanken treiben ihren Hohn: wen hatt‘ ich noch getroffen,wer ist davon betroffen? So setz‘ ich mich ans Telefon und informier‘ die Leute: Wie jedes Treffen mich jetzt reute! Der Auftritt der Symptome dann erst richtig startet, als hätten sie auf Legitimation gewartet:„Quarantäne“ weiterlesen

Handy spurlos verschwunden

Eben hatte ich es noch in der Hand, war im Gespräch mit Kollegen gewesen und hatte etwas nachgeschaut. Aber als ich zuhause ankam, war es weg. Ich ging alle möglichen (und unmöglichen) Orte durch, wo ich es beim Nachhausekommen abgelegt haben könnte. Auch draußen im Gebüsch neben dem Parkplatz suchte ich. Erfolglos!! Dummerweise hatte ich„Handy spurlos verschwunden“ weiterlesen

Der Wind

Die Widerstandskraft der Palmen bei starkem Wind oder Sturm während meiner Zeit in Tonga veranlasste mich zu diesem Gedicht! Manchmal gab es ziemlich heftige Stürme, denen ich auf dieser flachen Insel sehr ausgesetzt war, zumal mein Häuschen zwischen Seitenwand und Dach recht durchlässig war. Dabei beobachtete ich, dass Palmen selten abbrechen, weil sie solch eine Biegsamkeit besitzen. Mögest du genauso wie diese Palmen in jedem Sturm standhaft bleiben! Mir hilft dazu die Verankerung in meinem Schöpfer, der mich immer hält und mich vor dem Zerbrechen bewahrt hat.

Zwei Elfchen zum Zweiundzwanzigsten

Sommer! Endlich da! Erst drückend heiß, Dann Blitz und Donner! Gewitter. Schuhwahl?Sommerlich leicht? Oder lieber regendicht? Wie wird das Wetter? Unbeständig! © Katharina Kopp Kathakritzelt.com hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Lest auch bei: StachelbeermondMutigerlebenWortgeflumselkritzelkramsWerner KastensFindevogelBerlin AutorNachtwandlerinLindas x StoriesLa parole a été donnée à l’hommeGedankenwebereiEmma EscamilaWortverdreherLebensbetrunkenVienna„Zwei Elfchen zum Zweiundzwanzigsten“ weiterlesen

Autotausch

Die letzte Fahrt mit meinem geliebten Auto „Löwe“ war schon etwas traurig. 8 Jahre lang hatte er mich meist treu begleitet. Aber es war Zeit für ein anderes Auto. Einer Mitarbeiterin kaufte ich ihren Corsa ab, den sie ins Ausland nicht mitnehmen konnte.  Dann hatte ich plötzlich zwei Autos. Was sollte ich mit meinem Astra„Autotausch“ weiterlesen

Schlüssel auf dem Autodach…

Irgendwie war der Wurm drin. Am Mittwoch, 24.5. wollte ich mit zwei Kolleginnen im Dienstwagen zum Christival fahren. Doch einige Tage vorher wurde ein Schaden bekannt und das Auto musste repariert werden. Es war lange unklar, ob wir mit dem Auto fahren könnten. Viele Emails gingen hin und her. Als wir dann am Mittwoch um„Schlüssel auf dem Autodach…“ weiterlesen

Sehnsucht nach Gott

Meine Seele ist oft so zerrissen, Gott, dich suche ich von ganzem Herzen. Doch oft finde ich nur trock’nes Wissen, gepaart mit off’nen Fragen und Schmerzen. So unklar ist oft, was du von mir willst. meine Ohren sind verwirrt zu hören. Dann hab‘ ich Angst, dass du mich schiltst, doch lass das niemals uns’re Freundschaft„Sehnsucht nach Gott“ weiterlesen