Mystischer Horizont

Augenweide Dieser Blick In den Himmel Von rosenrot bis himmelblau Majestätisch! Schmerz So schön Die Tränen fließen Durch Schleier siehst du Traumland. Nebelverhangen Der Horizont Alles noch verborgen Die Mystik des Werdenden Ahnungsvoll. © Katharina Kopp Kathakritzelt.com hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Lest auch bei:„Mystischer Horizont“ weiterlesen

Nebelgedanken (II)

Sechs Elfchen zum sechsten elften, der zweite Teil von „Nebelgedanken“. https://mitgotterlebt.org/2022/11/05/versteckt/ Der Gedanke, den ich hier beschreibe, beschäftigt mich schon ziemlich lange. Oft habe ich das so erlebt. Und mich jedesmal wieder über die enthüllte Schönheit gefreut, wenn die Nebelschwaden sich lüfteten und die Sonne durchbrach, um Licht ins Verborgene zu scheinen. Nebel Mal wieder„Nebelgedanken (II)“ weiterlesen

Nebelgedanken (I)

Fünf #Elfchen zum fünften Elften – dem Nebelmonat. Es ist spannend, morgens das Wechselspiel zwischen Sonne und Nebel zu beobachten, fast wie ein täglicher Kampf. Oft braucht die Sonne bis Mittags, um durchzubrechen. Der Nebel ist fast wie ein Mantel, der sich schützend um das Tal legt, es unter sich versteckt. Fast tut mir der„Nebelgedanken (I)“ weiterlesen

Hören und Verstehen

Einer war taub und stumm. Hielt man ihn für dumm? Erbarmen hat einer – nimmt ihn beiseite, wendet sich ihm zu. Erbarmen löst Fesseln, stellt wieder her, was zerstört war. Hörende Ohren für Taube, Richtige Rede für Sprachlose, ALLES macht er wohl. Sprachlos auszudrücken, was im Herzen ruht. Taub für das, was den anderen bewegt.„Hören und Verstehen“ weiterlesen