Leben oder Tod?

Die Landschaft ist eigentlich schön. Der Titel „Gott liebt dich“ oder „Genieße dein Leben“ ist offiziell Programm: dort sollte sich das Leben abspielen. Trotz diesem „Programm“ befindest du dich im Kerker: dort sind Worte wie „ungeliebt“, „unfähig“, „unwichtig“, „wertlos“ und andere vernichtende Urteile dein (Lebens-)Programm. Zusammengefasst klingt das mehr nach Tod als nach Leben. Gefesselt sitzt du dort und stellst dir so manche Fragen: „Wie bin ich hierher gekommen?“, „Warum muss ich hier leben?“, „Gibt es keine andere Möglichkeit?“ und „Wieso spielt sich das Leben dort draußen ab und ich sitze hier in Gefangenschaft gefesselt?“ Lebst du auch mit dieser tiefen Angst, abgelehnt zu werden und sehnst dich nach tiefer Annahme und Verständnis? Der Wunsch nach Leben ist sehr groß, und zwar nach echtem Leben, dem Leben, das von Fülle spricht. Sehnsüchtig versuchst du, einen Blick auf dieses Leben, das sich da draußen abspielt zu erhaschen. Ist es möglich, dorthin zu gelangen? Gibt es einen Weg in diese innere Freiheit.

In der Bibel lesen wir, dass wir bei Gott wertgeachtet sind (Johannes Evangelium Kapitel 1)*, dass seine Liebe in unsere Herzen ausgegossen ist (Römer 5, 5)*, dass er uns tüchtig gemacht hat (2. Korintherbrief 3, 5)*. Vielleicht fällt es dir schwer, das anzunehmen und zu glauben, weil du es anders erlebtest. Menschen zeigten dir Verachtung oder behandelten dich lieblos. Das nahmst du als generelles Werturteil über dein Leben hin, ohne es zu hinterfragen. Hast du für dich geklärt, wessen Aussage über dein Leben letztendliche Gültigkeit hat? In der Bibel ist die Rede von einem liebenden Vater, der sehnsüchtig auf sein Kind wartet, das von ihm weggelaufen ist (Johannes Evangelium Kapitel 15)*. Auch wenn du das Gefühl hast, dass niemand auf dich wartet oder dich wertachtet, so darfst du wissen: es gibt einen Vater, bei dem du jederzeit willkommen bist. Über diese negativen Aussagen in deinem Leben schreibt er sein göttliches „JA“: „geliebt“, „wertvoll“, „fähig“, „Kind“. Ja, du darfst sein Kind sein, er wollte, dass du lebst. Denn er hat diese Welt und damit auch dich so sehr geliebt, dass er sein eigenes Kind, Jesus gegeben hat, damit du, wenn du an ihn glaubst nicht verloren gehst, sondern ewiges Leben hast (Johannes 3, 16)*. Dieses Leben in Fülle wünsche ich dir für jeden neuen Tag! Und dann kann es dir auch gelingen, dieses Leben an andere weiterzugeben.

* Bibelverse können nachgelesen werden in der Bibel. Die erste Zahl bezeichnet das Kapitel, die Zahl nach dem Komma steht für den Vers im entsprechenden Kapitel. Hier gibt es eine online Bibel Version: https://www.bibleserver.com/

(c) Katharina Kopp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.