Die Bruchbude

Undicht 
Das Dach
Trauer über Verlust
Wut und Schmerz im
Bauch
Idylle 
War gestern
Heute ist Zerbruch:
Regen durchdringt die Decke:
Schutzlos.
Druck 
Auszuüben wäre
Der sichere Tod
Für dieses zerbrechliche Gebilde
Vorsicht!
Ausgeliefert 
Allen Stürmen
Die darüber gehen
Baut einer wieder auf?
Dennoch?
Streit  
Flammt auf
Ebbt wieder ab
Schwelt vor sich hin
Brandgefährlich.
Warum 
Misslingt fortwährend
Kampf um Frieden?
Einsam rufst du ins
Nichts.
Abreißen oder erneuern?
Abreißen 
Oder erneuern?
Entkernen und stützen,
Die alte Substanz erhalten?
Hoffnung?
Doch 
Aus Schrott
Kann Neues werden
Wenn du es wagst
aufzubrechen.
Erneuern 
Kann lohnen:
Substanz für Neues
Sinnvoll nutzen und friedlich
Leben.

© Katharina Kopp

Kathakritzelt.com hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.

Lest auch bei:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Berlin Autor
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei
Emma Escamila
Wortverdreher
Lebensbetrunken
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Traumspruch
Red Skies over Paradise
Your mind is your only limit
Dein Poet

3 Kommentare zu „Die Bruchbude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: